1_makelei_vermietung_verkauf 2_makelei_verk 3_vermietung 4_verwaltung 4b_kundenwarten 5_immobilientreuhand_genf

Ich suche

Suchabo per E-mail

Anmelden

Ich abonniere die neuen Angebote:
Ich möchte:
Ich suche:
captcha 

Mein Objekt verkaufen

Maklerin kontaktieren

Ich möchte verkaufen, bitte kontaktieren Sie mich für eine erste Besprechung.
Mein Objekt:
captcha 

Mein Objekt vermieten/verwalten

Verwalterin kontaktieren

Ich möchte vermieten, bitte kontaktieren Sie mich für eine erste Besprechung.
Mein Objekt:
captcha 

Neue Verkaufsangebote


Bitte stellen Sie die Untertitel auf Deutsch ein.

Immobilienverwaltung - Finanzmanagement

Der Hausverwalter muss einen Kontenplan erstellen. Dieser Kontenplan muss an das Gebäude angepasst werden, z.B. an eine Eigentumswohnung, eine Immobiliengesellschaft oder ein Mehrfamilienhaus. Er umfasst die Bilanz, die Erfolgsrechnung und den Abschluss.

Die Bilanz

Die Bilanz gibt Auskunft über die Vermögenswerte und Schulden sowie das Eigenkapital (Reinvermögen) an einem bestimmten Stichtag.

Die Erfolgsrechnung

Die Gewinn- und Verlustrechnung (Erfolgsrechnung, Betriebsrechnung) gibt Auskunft über Erträge, Aufwände und den daraus resultierenden Gewinn oder Verlust in einer bestimmten Periode.

Immobilienbuchhaltung bedeutet unter anderem:

Erstellen

  • Kapitalflussrechnung
  • Konten, Abschluss, Budget, Statistiken, usw.
  • Heizkostenabrechnung
  • Stockwerkeigentumsabrechnungen

Kontrollieren

  • Inkasso und Zahlungen von Rechnungen
  • Vergleichen Zahlen der Buchhaltung mit dem Budget und den Vorjahren
  • Buchhaltungsanalysen

Berechnen

  • Renditeberechnungen
  • Mieten und Provisionen
  • Finanzkennzahlen Immobilien
  • Zahlen für Immobilienschätzungen bereitstellen

 Informieren

  • Verwaltungsbericht
  • Steuererklärung
  • Informationen an Dritte, z.B. Investoren, Mitarbeiter, Hypothekargläubiger
  • Beweise im Streifall liefern

Hilfsbuchhaltungen

Buchhaltung Heizkosten

Die Heizkostenbuchhaltung wird zur Durchführung der Heizkostenabrechnung verwendet. Die Kosten werden auf die Mieter verteilt und mit den erhaltenen Vorauszahlungen verrechnet.

Mieterbuchhaltung

Für jeden Mieter gibt es ein eigenes Konto. Die Sollstellung der Mieten und Provisionen für die Heiz- und Nebenkosten erfolgt jeweils auf den 1. eines Monats.

Das Mieterkonto enthält:

  • Sollstellungen für Mieten und Provisionen für Heiz- und Nebenkosten
  • Belastungen der Rechnungen an die Mieter
  • Salden der Heizkostenabrechnungen bzw. der Stockwerkeigentumsabrechnungen
  • Zahlungseingänge

und wird verwendet für:

  • Kontrolle der Zahlungseingänge
  • Versenden von Mahnungen
  • Einsehen und Ausdrucken des detaillierten Kontoauszuges mit Saldos

Kreditorenbuchhaltung

Lieferanten und Zahlungen der Rechnungen werden eingegeben. Es erleichtert die Arbeit der Verwaltung vieler Gebäude.

Informationstechnologie

Die Verwaltungssoftware ermöglicht es, das Mietzinsinkasso und den Cashflow zu überwachen, Heizkostenabrechnungen zu erstellen, die Buchhaltung zu führen usw. Dank der systematischen Computereingabe und der täglichen Aktualisierungen können bestimmte Aufgaben automatisiert werden, z. B bestimmte Bucheinträge wie das Inkasso der Mieten, die Erstellung von Kontoauszügen, die Mieterabrechnungen, Checklisten, Analysen usw.

Belege

Belege sind z.B Rechnungen von Handwerkern, Lieferanten, Kontoauszüge, Excel-Tabellen zu bestimmten Berechnungen, usw. Sie müssen im Bedarfsfall schnell gefunden werden. Die Belege sind die Grundlage für die Erfassung der Buchungsposten. Der Liegenschaftsverwalter muss die Buchhaltung täglich auf dem neusten Stand halten und verschiedene Berechnungen durchführen. Er muss die Rechnungen prüfen und pünktlich bezahlen. Er muss die Ein- und Auszahlungen überwachen. Es müssen verschiedene Abschlüsse und Abrechnungen erstellt werden.

Die Arbeit einer Immobilienverwaltung ist sehr abwechslungsreich und kurzweilig. Neben dem Rechnungswesen muss sie sich auch um die Vermietung, die administrative Verwaltungs und das technische Immobilienmanagement kümmern.

 © Esther Lauber, eidg. dipl. Immobilien-Treuhänderin, Immobilien-Treuhandbüro (Liegenschsaftsverwaltung, Makelei, Beratung), Carouge, Genf

Weitere Informationen, die Sie auch interessieren könnten

Ihre Liegenschaft effizient und sorgfältig verwalten
Verwaltung Einzelobjekt
Die Liegenschaftsverwaltung - allgemeine administrative Aufgaben
Der Immobilienverwaltungsvertrag
Die Liegenschaftsverwaltung - technische Verwaltung
Die Liegenschaftsverwaltung - Erst- und Wiedervermietung
Immobilie selber verwalten oder Liegenschaftsverwaltung beauftragen?